Zurück drucken
Artikelbild: Malkasten Lido KC und Inhaber SKAL.jpg

Düsseldorfer Restaurant und Bar Lido im Malkasten eröffnet

Ein neues Kapitel: Gestern eröffnete im traditionsreichen Malkasten am Hofgarten in Düsseldorf das Restaurant und die Bar Lido im Malkasten. In enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin Rosemarie Trockel wurde ein offenes Raumkonzept geschaffen, das aus einem interessanten einen unverwechselbaren Ort macht.

Eigens für Lido im Malkasten gestaltete Rosemarie Trockel eine Teppich-Komposition von beeindruckenden 400m² Größe in Anlehnung an ihre weltbekannten Strickbilder. Restaurant und Bar bieten eine modern interpretierte internationale Küche in entspanntem Ambiente: Mixen und Teilen sind das Prinzip. Das Team um Florian Ohlmann hat sich zum Ziel gesetzt, den Gast zum Experimentieren und Probieren zu animieren und den Malkasten zum kommunikativen und künstlerischen Treffpunkt Düsseldorfs werden zu lassen.

 

Bildunterschrift (o.): Lido Malkasten: Restaurant Overview. Foto: © Volker Conradus

 

„Mit dem Lido im Malkasten verwirklichen wir  ein völlig neues Konzept. Zusammen mit Rosemarie Trockel wurde gezielt und konsequent die Einheit aus Kunst und Gastronomie geschaffen, um die legendäre Vergangenheit des Malkastens aufzugreifen. In der Küche und der Bar haben wir uns weltweit inspirieren lassen, viele Erfahrungen gesammelt und das Beste aus der Welt hier nach Düsseldorf geholt, um unseren Gästen ein umfangreiches und kreatives Angebot zu bieten. Schließlich ist es unsere Verpflichtung, Düsseldorf als eine der lebenswertesten Städte der Welt repräsentativ zu vertreten“, sagt Robertino Wild, der mit dem Lido im Malkasten sein drittes Restaurant in Düsseldorf eröffnet.

 

Bildunterschrift (r.): Lido Malkasten Restaurant – Gestaltung in Zusammenarbeit mit der weltberühmten Künstlerin Rosemarie Trockel Foto: © Volker Conradus

Der Künstlerverein Malkasten wurde im Jahr 1848 als Wirkungsstätte für Künstler gegründet, die Raum für Austausch und geselliges Künstlerleben bot. Unvergessen sind bei vielen ganz sicher auch die legendären Künstlerpartys und Tortenschlachten, die den Malkasten im letzten Jahrhundert prägten. Auch heute, 170 Jahre nach Gründung, ist der Malkasten unverändert – weit über Düsseldorf hinaus – eine Institution.

Die Küche im Lido Malkasten wird daher eine Weltküche sein, modern, aber klassisch inspiriert. Grundehrliche Produkte werden vor den Augen der Gäste auf ihre ursprünglichen Eigenschaften reduziert: Qualität und Geschmack. Ohne Schnick-Schnack, ohne Kompromisse. Der Gast soll probieren und experimentieren, mit seinen Begleitern teilen. Zur Auswahl stehen kleine und große Gerichte wie z.B. Omelette Blanche, Salat Niçoise oder Sushi und Tempura. Ergänzt wird die Karte um Fleisch- und Fischgerichte wie Tagliata, Kalbskotelett Milanese, Guydon und Polpette sowie Fjordforelle, Kabeljau, Rotbarsch und vielen mehr.


Zu jeder Hauptspeise ist eine von zahlreichen Beilagen, etwa verschiedene Kartoffel-Variationen oder wilder Brokkoli inklusive, sodass sich am Ende vielseitige Kombinationen von Zutaten zu einem kontrastreichen und kunstvollen Bild auf dem Tisch vereinen. Abgerundet wird das Angebot schließlich u.a. durch die täglich wechselnden Törtchen aus der Lido Pâtisserie.
(Quelle: Lido Malkasten)

 

Bildunterschrift (o.): Lido Malkasten Food: Törtchen. Foto: © Volker Conradus

 

Weitere Informationen:
http://lido1960.de/
www.malkasten.org


Titelbild: Lido Malkasten (v.l.): Küchenchef Florian Ohlmann (Lido Malkasten) und Robertino Wild (Lido Inhaber & Gründer). Foto: © Volker Conradus

2017-07-14