30 Mio. Euro für Runderneuerung Rhön Park Hotel Aktiv Resorts

Hausen/Roth. – Ben Baars, Geschäftsführer & Direktor des Rhön Park Hotel Aktiv Resorts im fränkischen Hausen/Roth, gestaltet das in den 1970er Jahren gebaute Haus zügig zu einem State-of-the-Art Urlaubs- und Tagungs-Hotspot um.

Rund 30 Mio. € fließen bis 2027 in die Rundum-Erneuerung des Resorts, das auf rund 700 Höhenmetern mitten im Naturpark Rhön liegt. Schon jetzt ist das Objekt nicht wiederzuerkennen. Kurz vor Ostern stehen weitere 30 Deluxe Studios für den anspruchsvollen Individualgast oder Geschäftsreisenden zur Verfügung. Ausgestattet mit Smart TV am Großbildschirm, Tablet, Regendusche und Boxspringbett genießt der Gast hohen Komfort – gekrönt vom Panoramablick auf die Rhöner Landschaft. Insgesamt 88 solch schicker Einheiten bietet das Rhön Park Hotel Aktiv Resort dann. Die superschnellen Glasfaserkabel für ein komfortables WLAN ab Ende März sind Symbol für das rasante Tempo auf dem Hausberg des Hotels, der Rother Kuppe.

Rhön Park Hotel: Deluxe-Studio

Bis nächsten Sommer sollen Gäste auch „open air“ tagen können. Und zwar im Innenhof, der zur inspirierenden Businesslandschaft umgestaltet wird. Flexible Versorgungsmodule lassen auch an der frischen Rhöner Luft keine Wünsche offen.

Neue Attraktion für junge Gäste wird die „Rhön Arena“ auf dem Gelände der Indoor-Anlage Rudis Abenteuerland. Die Multifunktionshalle wird auf einer Fläche von 2.500 Quadratmetern vielfältige Möglichkeiten zum Austoben geben.

Rhön Park Hotel, Schwimmba. Foto: ChristianTech

 

Weitere Informationen:
www.rhoen-park-hotel.de

Titelbild: Ben Baars im neuen Deluxe Studio. Foto: ©Tonya Schulz