Nachwuchswettbewerb der Meistervereinigung bekommt eindrucksvolle Plattform

Ehingen-Dächingen/Stuttgart. – Den Nachwuchs nie aus dem Blick zu verlieren, ist eines der erklärten Ziele der Meistervereinigung (MVG). Die ersten Berufswettbewerbe stehen deshalb bereits im dritten Lehrjahr an. In diesem Jahr hat der Wettbewerb jedoch eine besondere Plattform und auch ein neues Format bekommen.

So kämpften die Nachwuchstalente erstmals prominent und mit medialer Aufmerksamkeit in der „Arena der Wettbewerbe“ bei der Intergastra in Stuttgart. Zudem war in diesem Jahr erstmals ein Service-Wettbewerb integriert. Am Ende konnten Rosina Ostler als Köchin und Franziska Lösch als Restaurantfachfrau, beide aus der Traube Tonbach, als Gewinner strahlen. Damit entschieden sie ebenfalls die Teambewertung für sich.

In gewohnter Manier starteten die acht Teilnehmer, 4 Koch-Auszubildende und 4 Restaurantfach- bzw. Hotelfach-Auszubildende, begleitet von den Organisatoren und Juroren früh morgens im Atrium der Intergastra. Teilnehmen konnte jeder Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr „Koch/Köchin“ und „Restaurantfachmann/-frau“ bzw. „Hotelfachmann/-frau“, das heißt all jene, die im Winter 2017/2018 ihre Prüfung abgelegt haben oder sie im Sommer 2018 ablegen werden. Wichtig ist dabei, dass der Ausbilder oder der Ausbildungsbetrieb Mitglied in der Meistervereinigung Gastronom Baden-Württemberg e. V. ist.

Vier Teams nahmen am Finale teil

Eine „Wild Card“ ging ans Mövenpick Airport Hotel. Nach einer ersten Auswahl der eingereichten Unterlagen schickte die Jury um Alexander Munz vier Teams ins Finalrennen nach Stuttgart.

Sowohl bei den Kochauszubilden als auch bei den Restaurantfach/Hotelfach-Auszubildenden hatte die Traube Tonbach die Nase vorn. Rosina Ostler, Köchin, entschied den Wettbewerb klar für sich, ebenso ihre Teamkollegin Franziska Lösch auf der Serviceseite. Der zweite Platz ging an das gemischte Team von Felix Herp, Koch, Burg Staufeneck und an Dominique Gröne als Restaurantfachfrau vom Relais & Château Hotel Dollenberg. Den dritten Platz belegte wieder die Traube Tonbach mit ihrem Koch Felix Szichta und ihrem Hotelfachmann Christian Dötsch. Der vierte Platz ging an das Team des Mövenpick Hotels Stuttgart Airport als Wildcard-Gewinner mit ihrem Koch Adrian Mesa Cellalbo und ihrer Hotelfachfrau Rebecca Fuhr.

Innerhalb von sieben Stunden mussten die Köche ein Vier-Gang-Menü für sechs Personen zaubern. Aus entsprechenden Pflichtkomponenten sollte eine kalte Vorspeise, ein Zwischengericht, ein Hauptgang sowie ein Dessert kreiert werden. Der Warenkorb war den Teilnehmern bereits nach ihrer Anmeldung mitgeteilt worden.

Die Auszubildenden Restaurantfachleute erwartete ein ebenso anspruchsvolles Programm: das Erstellen einer Menükarte, die passende Weinauswahl aus dem umfassenden Sortiment des Partners Metro, die Tischdekoration und gesamte Mise en Place waren nur die vorbereitenden Tätigkeiten. Darüber hinaus übernahmen die Nachwuchstalente den gesamten Service für ihre Gäste und durften noch zwei Cocktails mixen, die unter fachmännischer Aufsicht der Deutschen Barkeeper-Union bewertet wurden.

Neue Art der Herausforderung an den Nachwuchstalente

Nach anstrengenden sieben Stunden wurden die einzelnen Menüs den Teilnehmern der fachkundigen Jury als auch den geladenen Gästen präsentiert und serviert. Die Jury setzte sich zusammen aus Mitgliedern der Meistervereinigung Gastronom Baden-Württemberg e. V. sowie aus Kollegen von befreundeten Verbänden: August Kottmann (Gasthof-Restaurant Hirsch, Bad Ditzenbach), Oliver Ruthardt (Hotel Bareiss, Baiersbronn), Aloyse Jakobi (Mitglied Landesverband der Köche Luxemburg) und Gert Klötzke (Präsident des Culinary Commitee, Betreuer der Finnischen und Isländischen Koch-Nationalmannschaft) übernahmen die Wertungen in der Kategorie „Kochtechnik“.

Die Jurymitglieder der Kategorie „Geschmack“ setzte sich zusammen aus August Kottmann (Gasthof-Restaurant Hirsch, Bad Ditzenbach), Jörg Sackmann (Hotel Sackmann, Baiersbronn-Schwarzenberg), Adrian Bader (Jury-Präsident Swis SVG Trophy). Darüber hinaus mussten prominente Gäste nach allen Regeln der Servicekunst bedient werden unter dem aufmerksamen Blick der drei Servicejuroren: Nicole Domon (Schwanen, Köngen), Marcelline Naumann (Schwanen, Köngen) und Servicelehrer Helmut Roth von der Georg-Dörtenbach-Schule Calw.

„Das war eine ganz neue Herausforderung für unseren Nachwuchs. Dafür waren auch in diesem Jahr wieder alle Gerichte auf höchstem Niveau“, lobt Alexander Munz die Riege der Teilnehmer. „Am Ende war es wahrlich eine schwere Entscheidung für die Jury. Wir sind mit den Leistungen mehr als zufrieden. Das bestärkt uns, auch weiterhin einen Schwerpunkt auf die Ausbildung von jungen Menschen zu legen.“

Franziska Lösch und Rosina Ostler – vorbildliche Gewinnerinnen

Franziska Lösch und Rosina Ostler konnten den Wettbewerb klar für sich entscheiden. Schon die Bewerbungsmappe, die das ausgearbeitete Menü, die Warenanforderung, die Cocktails inkl. Rezeptur als auch diverse Bilder enthalten muss, unterschied sich deutlich von den anderen Bewerbungsmappen, urteilte die Jury. Dabei ist zu nennen, dass die eingereichten Bewerbungsmappen auch mit 10% in die abschließende Bewertung mit einfließen. Als Team können sich beide über ein Abendessen für zwei Personen im Hotel Bareiss freuen. Zudem erhalten beide, als zusätzlich jeweilige Sieger der Einzelbewertung, je einen Gutschein auf der DEHOGA Akademie. Die Team-Zweitplazierten Felix Herp und Dominique Gröne dürfen sich über ein Abendessen für zwei Personen im Gourmetrestaurant Schlossberg im Hotel Sackmann freuen, als auch je über ein Präsent der Firma Dick. Felix Szichta und Christian Dötsch erhalten als Drittplazierte ebenfalls ein Abendessen für zwei im Gourmetrestaurant Berlins Krone sowie je einen Bluetooth-Lautsprecher. Zusätzlich erhielten alle Teilnehmer des Wettbewerbes einen € 50-Gutschein der METRO als auch einen Bekleidungsgutschein der Firma MEGA. Die Viertplazierten Adrian Mesa Cellalbo und seine Teamkollegin Rebeca Fuhr erhalten jeweils ein Profi-Küchenmesser, einen Meistervereinigungs-Gutschein als auch einen Gutschein der Meistervereinigungs Service GmbH. Zudem qualifizierten sich Franziska Lösch und Rosina Ostler gleichzeitig für den Vorentscheid des Achenbach-Wettbewerbs des Landesverbandes Baden-Württemberg in Bad Überkingen.

Positives Fazit und Danksagung

Auch dieses Jahr zieht Alexander Munz ein durchweg positives Resümee des Wettbewerbes. „Bedanken möchte ich mich, auch im Namen der Meistervereinigung Gastronom Baden-Württemberg e.V., bei der Messe Stuttgart für die Bereitstellung des ATRIUMS und für die Durchführung des Wettbewerbes. Ebenso dem Hauptgeschäftsführer der DEHOGA Herrn Jürgen Kirchherr und dem Vorstandsvorsitzenden Fritz Engelhardt für die Bereitstellung der DEHOGA-Bühne. Mein besonderer Dank gilt allen Jurymitgliedern für ihre Zeit und ihren Einsatz, den sie im Wettbewerb geleistet haben. Nicht zu vergessen den Ausbildern, die Ihre Auszubildenden so kräftig unterstützen sowie den Eltern der Wettbewerbsteilnehmer. Doch ohne unsere Sponsoren wäre solch eine Wettbewerbsdurchführung gar nicht möglich. Unser besonderer Dank gilt unserem Hauptsponsor der Firma METRO, die die auch dieses Jahr wieder alle Lebensmittel für den Wettbewerb wie auch eine Vielzahl an Preisen zur Verfügung gestellt hat. Nicht zu vergessen dem Hotel Bareiss, dem Hotel Sackmann als auch dem Hotel Berlins KroneLamm für die Bereitstellung der Gutscheine. Der DEHOGA Akademie als auch der Firma Dick und nicht zuletzt der Firma MEGA bei Herrn Klaiber für die Bekleidungsgutscheine als zusätzlichen Preis je Teilnehmer. Insgesamt freuen wir uns über das Interesse der Auszubildenden am Wettbewerb und über die gute Resonanz, die wir erhalten. So sind wir gut gerüstet für den nächsten Wettbewerb der „Besten 10“ 2019, so Alexander Munz.

Folgende Auszubildende aus den Meisterbetrieben konnten sich dieses Jahr qualifizieren:
Adrian Mesa Cellalbo, Mövenpick Hotel Stuttgart Airport
Ausbilder: Jürgen Köhler

Wildcard-Gewinner
Christian Dötsch, Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn
Ausbilder: Jürgen Reidt

Dominique Gröne, Relais & Château Hotel Dollenberg
Ausbilder: Ulrike Herrmann

Felix Herp, Burgrestaurant Staufeneck
Ausbilder: Rolf Straubinger

Felix Szichta, Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn
Ausbilder: Jürgen Reidt

Franziska Lösch, Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn
Ausbilder: Jürgen Reidt
Rebecca Fuhr, Mövenpick Hotel Stuttgart Airport Ausbilder: Jürgen Köhler

Wildcard-Gewinner
Rosina Ostler, Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn
Ausbilder: Jürgen Reidt
(Quelle: MVG)

 

Weitere Informationen:
www.meistervereinigung.de

Titelbild: Wettbewerbsfinalisten: (von links) Felix Herp, Rebecca Fuhr, Dominique Gröne, Rosina Ostler, Franziska Lösch, Christian Dötsch, Felix Szichta und Adrian Mesa Cellalbo. Copyright: Meistervereinigung Baden Württemberg