USA Rice Federation nimmt Stellung zur Entdeckung von genetisch verändertem Reis


Das Landwirtschaftsministerium und die FDA versichern, dass die gefundenen Spuren von genetisch verändertem Reis keine Gefahr für menschliche Verbraucher darstellen. Außerdem merkte Minister Johanns an, dass etwa 70 Prozent der verarbeiteten Lebensmittel in den USA mittels Gentechnologie hergestellte Bestandteile aufweisen.

Johanns betonte weiter, dass mit der unlängst erfolgten Entdeckung keine Bedenken einer möglichen Umweltschädigung einhergehen. Angeblich enthalten die entdeckten Spuren Proteine, die auch in zwei anderen Reisarten vorkommen, die vom US-Landwirtschaftsministerium und der FDA zur Produktion freigegeben sind. Diese Reisarten wurden jedoch nicht für die kommerzielle Vermarktung angebaut und waren dafür auch nicht vorgesehen.

Die USA Rice Federation erkennt das Recht der Verbraucher an, sich zwischen genetisch veränderten und nicht veränderten Lebensmitteln zu entscheiden. Aus diesem Grund unterstützen wir die Kommerzialisierung von genetisch veränderten Reisarten grundsätzlich nicht beziehungsweise erst dann, wenn solche Arten durch die Aufsichtsbehörde genehmigt wurden und Akzeptanz durch die Verbraucher gefunden haben.

Technologieunternehmen haben sich uns gegenüber (mündlich) verpflichtet, genetisch veränderten Reis erst dann in den Handel zu bringen, wenn internationale Genehmigungen durch die entsprechenden Aufsichtsbehörden vorliegen.

USA Rice unterstützt über APHIS (Tier- und Pflanzengesundheitsinspektionsdienst des Landwirtschaftsministeriums, USDA-APHIS, Anmerkung d. Red.) die Bemühungen des Landwirtschaftsministeriums, festzustellen, wie diese Spuren von genetisch verändertem Reis in die Proben gelangt sind, und wir werden weiterhin alle Entwicklungen im Zusammenhang mit dieser Angelegenheit verfolgen und untersuchen.

Die USA Rice Federation vertritt auf nationaler Ebene die Interessen aller Segmente der Reisindustrie. Sie bemüht sich um Einfluss auf Regierungsprogramme, entwickelt und initiiert Programme zur Erhöhung der weltweiten Nachfrage nach US-amerikanischem Reis und leistet sonstige Dienste zur Steigerung der Rentabilität für alle Bereiche der Branche.

Kontakt: David Coia: 001 (703) 236-2300, dcoia@usarice.com