Zurück drucken
Artikelbild: DEHOGA Bayern Grosser Vorstand tagte SKAL.jpg

DEHOGA Bayern-Plan BHG 2020 verabschiedet

Ein heftiges Stück Arbeit hatte sich der Große Vorstand des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern auf seiner Klausurtagung im unterfränkischen Prichsenstadt vorgenommen. Herausgekommen ist die Verabschiedung des beeindruckenden DEHOGA Bayern-Plan BHG 2020. Ein erster, höchst relevanter Schritt, aber es bleibt noch viel zu tun, über Jahre hinweg.

Ausgangspunkt des Plans, so das Statement des Verbandes, der bewusst über die Amtszeit des derzeitigen Präsidiums hinausgeht, ist die Beantwortung der Frage, was für die Zukunftssicherung des bayerischen Gastgewerbes wichtig ist. Hierzu zählen u.a. Punkte wie ein positives Branchenimage, zukunftssichere Unternehmen, Lösungen hinsichtlich der Mitarbeiter- bzw. Fachkräftegewinnung und -sicherung, aber auch ein modern aufgestellter, einfluss- und erfolgreicher Wirtschaftsverband als Marke, der mit einer Stimme die Anliegen der Branche vertritt. Darüber hinaus sind klar strukturierte, inhaltliche Schwerpunktthemen, die seitens des Verbandes abgearbeitet werden müssen, unerlässlich.

Hinsichtlich dieser Schwerpunktthemen einigte sich der Große Vorstand auf die drei branchenpolitischen Themenfelder Flexibilisierung Arbeitszeitgesetz, Fairer Wettbewerb und Selbstverantwortliches Handeln sowie, übergeordnet, das Thema Image und Systemrelevanz des bayerischen Gastgewerbes.
(Quelle: DEHOGA Bayern)


Weitere Informationen:
www.dehoga-bayern.de/aktuelles/positionen.html


Titelbild: Großer Vorstand beschließt DEHOGA Bayern-Plan 2020.Foto: © DEHOGA Bayern

2017-04-04