CBB mit hoher Themen- und Angebotsfülle für die Bierindustrie

München. – Klasse statt Masse – so lässt sich der Trend in Asien für den Bereich Getränke und Lebensmittel zusammenfassen. Mit steigendem Einkommen wird nicht „mehr“, sondern „besser“ konsumiert. Kein Wunder, dass damit auch das Interesse an Biervariationen, wie sie die Craft Bier Szene zeigt, wächst.

Die China Brew China Beverage (CBB), Internationale Fachmesse für Brauerei- und Getränketechnik, bietet für die Braubranche alles, was zum Produzieren und Vermarkten von Bier notwendig ist. Die Messe findet vom 23. bis 26. Oktober in Shanghai statt.

Der VDMA geht für die gesamte Getränkeindustrie des Asien-Pazifik-Raums von einer jährlichen Wachstumsrate von 4,6 Prozent aus. Dabei soll der Biermarkt laut Prognosen von AsiaBriefing bis 2020 ein Volumen von rund 220 Milliarden US-Dollar erreichen. Der steigende Wettbewerbsdruck und eine stärkere Präsenz ausländischer Brauereien werden den Markt künftig ebenso beeinflussen, wie die zunehmende Beliebtheit von Craft-Bieren, mehr verfügbares Einkommen und ein insgesamt konsumorientierteres Verbraucherverhalten.

Als wichtigstes Branchenevent für Asien bietet die CBB einen umfassenden Überblick zu den Trends und Entwicklungen: rund 60 Prozent der CBB-Aussteller zeigen Lösungen und Technik zum Thema Bier. Mit dem International Beer Smart Factory and Brewing Technology Forum adressiert auch das Rahmenprogramm künftige Themen der Branche.

Angebotsfülle für Bierindustrie auf der CBB

Rund 20.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sind auf der diesjährigen CBB dem Thema Bier gewidmet. Mit dabei sind auch mehr als 50 Craft Bier Marken, die ihre Spezialbiere dem asiatischen und internationalen Publikum präsentieren. Zudem bieten Aussteller wie Castle Malting, Doehler, DSM, Fermentis, Kalsec, oder YAKIMA besondere Rohstoffe und maßgeschneiderte Lösungen für die Craft Bier Industrie.

Nicht nur Craft-Bier-Brauereien finden auf der CBB innovative Produkte und Equipment. Auch Mittelständische- und Großbrauereien, ob national oder international, werden bei zahlreichen Ausstellern aus dem Bereich Bier fündig: von Rohstoffen über Prozesstechnik bis hin zu Abfüll- und Verpackungstechnik sind alle Segmente vertreten. Mit dabei sind unter anderem Anton Paar, Barth Haas, HGM, KHS, Krones, Lehui, Sidel und Ziemann.

Trends in den asiatischen Märkten: Premiummarken und Craft Biere

Bereits seit 2002 steht der chinesische Biermarkt auf Platz eins im Hinblick auf Produktion und Gesamtverbrauch. Nach einer Phase mit leicht abgeschwächtem Wachstum, konnten sich Bierbrauer im vergangenen Jahr wieder über positive Entwicklungen freuen. Deutlich erkennbar: eine Nachfrageverlagerung hin zu hochwertigeren und entsprechend teureren Erzeugnissen. Statt Billigbier werden bevorzugt Premiummarken gewählt. Die Brauereigruppe Anheuser-Busch InBev SA/NV reagiert beispielsweise mit einem breiter aufgestellten Sortiment und bietet mehr alkoholfreies Bier sowie kalorien- und kohlehydratreduzierte Getränke an.

Auch Vietnam entpuppt sich als dynamischer Wachstumsmarkt für Bier in der Region Asien-Pazifik. Das Land ist inzwischen der drittgrößte Bierkonsument in Asien, nach China und Japan. Statista rechnet mit einem prognostizierten Umsatz von knapp fünf Milliarden US-Dollar bis 2021. Andere asiatische Länder wie Korea, Thailand und Myanmar schließen sich der positiven Entwicklung an.
(Quelle: Messe München)

Weitere Informationen:
www.messe-muenchen.de
www.chinabrew-beverage.com/english

Titelbild: ©Messe München GmbH