#MOAW INSIGHTS III – Freundschaft, Wissen und persönliche Weiterentwicklung

Fünf aus 60 Teilnehmern haben es geschafft, erfolgreich ihr Können unter Beweis zu stellen und eine Reise in die Geburtsstätte des American Whiskey zu gewinnen. Doch im Vordergrund standen nicht der Wettbewerbsgedanke, sondern Freundschaft, Wissen und persönliche Weiterentwicklung

Das Schulungsprogramm „Master of American Whiskey“ wurde 2016 von Brown-Forman Deutschland ins Leben gerufen. Anfang Mai 2018 ging die zweite Runde des bereits in der Bartenderszene etablierten Programmes zu Ende. Renommierte Speaker, zwei Stationen voller geballtem American Whiskey Wissen und die Chance sein bisher erlangtes Know-How in einer dritten Station in den USA, der Heimat des American Whiskey, unter Beweis zu stellen.

Ich bin unglaublich dankbar, die Erfahrung gemacht zu haben und kann nur jedem ans Herz legen, im kommenden Jahr selber teilzunehmen.“ Stefan Körner, Barmanager Bricks Bar und Restaurant, Düsseldorf; Gewinner „Master of American Whiskey 2018“

Das Programm richtet sich vor allem an Jung-Bartender, die ein breites und fundiertes Wissen zur Kategorie American Whiskey vermittelt bekommen sollen. Während sich Station 1 der Theorievermittlung widmete, mussten die Teilnehmer bei der zweiten Station ihr Wissen in die Praxis umsetzen. Unterstützt und gecoached wurden sie im Verlauf von Speakern wie Jeffrey Morgenthaler (Barmanager Clyde Common and Pepe Le Moko, Portland, Oregon; Co-Autor „The Bar Book: Elements of Cocktail Technique“), Gabriel Daun (Barmanager Gekkos, Frankfurt; Juror und Schirmherr Schulungsprogramm „Master of American Whiskey“), Nick Theurer (Senior Account Manager, Brown-Forman Deutschland GmbH; Juror „Master of American Whiskey“), Bianca Praetorius (Pitchtrainer; Jurorin „Master of American Whiskey“) und Nils Wrage (Chefredakteur Mixology; Juror „Master of American Whiskey“), als auch dem letztjährigen Master of American Whiskey Florian Drucks-Jacobsen (Headbartender Liquid Bar, Tübingen; Juror „Master of American Whiskey“).

Beim Blind Tasting. K-MB Brown Forman. Foto: © MOAW DAME

Aus 60 Teilnehmern zu Beginn wurden mit Hilfe eines Blind Tastings und Multiple Choice Testes die 15 Besten ermittelt. Diese Teilnehmer traten unter anderem mit einer Barrel-Aged-Cocktail Challenge gegeneinander an. Die fünf Gewinner der zweiten Station bekamen die Möglichkeit nach Kentucky und Tennessee zu reisen und den Titel des zweiten „Master of American Whiskey“ zu erlangen. Vor Ort in den USA bekamen die Finalisten (Frank Thelen, Shepheard, Köln; Marina Hofacker, Spirits, Köln; Andrea Turan, Reingold, Berlin; William Reese, Mash, Hamburg; Stephan Körner, Bricks Bar, Düsseldorf) die Möglichkeit, die Brown-Forman Cooperage (Brown Forman stellt seine Whiskey-Fässer selbst her!), die Destillerien und Produktionsstätten von Jack Daniel´s, Woodford Reserve als auch Old Forester zu besichtigen. Private Insights der Master Destiller, gemeinsame Verkostungen mit den amerikanischen Whiskey-Profis und eine Personal Selection von Jack Daniel´s Single Barrel in der Destillerie des Marktführers der Kategorie American Whiskey, standen auf der Agenda.
(Quelle: K-MB)

 

Weitere Informationen:

https://www.facebook.com/MasterofAw/

Titelbild: K-MB Brown Forman. Foto: © MOAW