Erneut Medaillen und Urkunden für Familienbrauerei Franken Bräu

Mitwitz. – Für Rainer Mohr, Inhaber der oberfränkischen Franken Bräu, wird es langsam zur Routine: Schon wieder durfte er eine hohe Auszeichnung für eine seiner Bierspezialitäten entgegennehmen.

Im Rahmen des diesjährigen “Meininger’s International Craft Beer Award“ konnte diesmal sein Franken Bräu Bock mit einer Goldmedaille glänzen. Das helle, intensiv malzblumige Bockbier mit seinen 7,2 %-vol. und seinen dezenten Sherry- und Karamellnoten konnte die internationale Jury auf ganzer Linie überzeugen.

Vor genau einem Jahr begann indes der Prämierungs-Marathon für ein weiteres Juwel aus dem Hause Franken Bräu, dem Franken Bräu Märzen. Da nämlich errang dieses bernsteinfarbene Bier, das betont malzaromatisch mit Karamell- und leicht nussigen Noten aufwartet, bei “Meininger’s International Craft Beer Award 2017“ ebenfalls Gold. Dass dies kein Zufallstreffer gewesen sein kann, zeigt das Ergebnis bei der „Frankfurt International Beer Trophy 2018“, wo das Märzen vor kurzem mit der höchsten Wertungskategorie, dem „Grand Gold“, prämiert wurde und seine Extraklasse bestätigen konnte.

Das Franken Bräu Märzen konnte zudem nicht nur bei professionellen Testern punkten. Auch bei Deutschlands größtem Konsumenten-Bierpanel, dem ProBier-Club, gab es ein einhelliges Votum mit der Auszeichnung als „Bier des Monats“ im Oktober 2017 sowie als Krönung dann noch den Sieg bei der Wahl zum „Bier des Jahres 2018“.

Das ist schon ein sensationelles Ergebnis. Am meisten freut es mich für unser Team hier in Mitwitz; denn diese Art der Anerkennung verleiht uns allen hier den Antrieb und die Motivation, den vor drei Jahren neu eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen. Rainer Mohr, Chef der Franken Bräu

(Quelle: Büro für Markentechnik)

Weitere Informationen:
www.frankenbraeu.de

Titelbild (v.l.): Brauereichef Rainer Mohr bei der feierlichen Preisverleihung des Craft Beer Awards 2018 in Gold für den Franken Bräu Bock durch Dirk Omlor, den Leiter des Craft Beer Awards