“Vanille salée” – die Königin der Gewürze zu Gast in den Mövenpick Hotels & Resorts

 

 

 

 

Man kennt eher die traditionelle Verwendung der Vanille für Desserts, spannend aber, was passiert, wenn man sie für herzhafte Gerichte verwendet: Ihre Milde harmoniert überraschenderweise perfekt mit hellem Fleisch ebenso wie mit Fisch. Die Vanille unterstützt subtil Röstaromen und Kräuterdüfte und verleiht Tomaten, Rüben oder sogar Zwiebeln einen unerwartet differenzierten Hauch von Exotik.

Dieses Geschmackserlebnis in Form von sechs herzhaften Vanille Kreationen können im November in allen europäischen Hotelrestaurants entdeckt werden. Als Vorspeise locken die Suppe „Velouté d’onion blanc“, „Sashimi de thon et saumon“ sowie „Salade de chèvre et figue“. Zum Hauptgang stehen „filet de sandre et endive belge“, „filet de veau jardinière“ sowie „Poitrine de pintade Melba“ zur Auswahl. Die kulinarischen Vanillekreationen stammen aus der kreativen Küche von Thomas Hollenstein, Director of Food & Beverage Europe. Er erklärt, was an der Kombination so spannend ist: „Unser Gaumen erwartet Süsses, weil er an die Kombinationen der Vanille mit Zucker gewöhnt ist und wird deshalb von der Verbindung angenehm überrascht.“

 

Foto (o): © Mövenpick Hotels & Resorts

 

Bourbon-Vanille Verwendet werden für die Gerichte die bekannte Bourbon-Vanille. Die Region Veracruz am Golf von Mexiko gilt als die Wiege der Vanille. Bereits die Azteken schätzten den Duft der fermentierten Orchideenschoten, doch erst im 19. Jahrhundert gelangten Stecklinge der GewürzVanille nach Europa und in die botanischen Gärten von Paris. Von dort brachte man sie nach Madagaskar und auf die Insel La Réunion, die damals Île Bourbon hieß – daher stammt die heutige Bezeichnung Bourbon-Vanille. Die französischen Namen der Gerichte sind deshalb auch als Hommage daran zu verstehen.
(Quelle: Mövenpick Hotels & Resorts)

Weitere Informationen:
www.movenpick.com/de

 

Titelbild: Mövenpick Hotels & Resorts