Neu: Paulaner Zwickl in der 0,4 l Flasche

Die Bezeichnung „Paulaner Zwickl“ ist vom „Zwicklhahn“ abgeleitet, der ein exklusives Vorkosten des Bieres vor der Abfüllung ermöglichte. Traditionell war das nur dem Braumeister vorbehalten. Wie die vor der Abfüllung gezwickelten Kostproben, ist Paulaners neue Spezialität ungefiltert und erhält dadurch seinen ursprünglichen und unverfälschten Geschmack.

Echte Kenner und Bierfans dürfen also gespannt sein: Denn mittels des aufwändigen und heutzutage selten angewendeten „Dreimaischverfahrens“ wird dem Bier ein angenehm fruchtiges und wenig herbes Aroma verliehen. Süffig und naturbelassen – und dank des schonenden Produktionsverfahrens besonders weich und rund im Abgang. Anders als kaltgehopfte Biere zeichnet sich das Paulaner Zwickl durch frisches Hopfenaroma, feine Malznoten und seine goldgelbe Trübung aus und hebt sich dadurch aus der Masse ab.

Die Stammwürze beträgt 12,5%, der Alkoholgehalt liegt bei 5,5% vol., die Bittereinheiten erreichen den IBU-Wert von 23. Paulaner Zwickl sollte bei einer Temperatur von 6 bis 8° C serviert werden. Seit Februar 2017 im Handel und in der Gastronomie erhältlich.

Die raffinierte Verknüpfung von Tradition und Moderne zeigt sich auch im reduzierten und eigens entwickelten, ikonischen Design im außergewöhnlichen 0,4-Liter- Flaschenformat. Eine weitere Besonderheit:

Das Paulaner Zwickl ist einzigartig: das Glasdekor ist eingebrannt statt aufgeklebt, bleibt dauerhaft auf der Flasche und macht diese somit nicht nur unverwechselbar, sondern auch besonders umweltfreundlich.
 

Weitere Informationen:
www.paulaner.de/produkte/paulaner-zwickl

 

Titelbild: Paulaner Zwickl