Münchner Oktoberfest 2019 – Durstlöschen wird teurer

München. – Es wäre wirklich verwunderlich gewesen, wenn sie auf breiter Front stabil geblieben wären – die Getränkepreise auf dem Münchner Oktoberfest 2019 (21.9. – 6.10.). Doch können Wiesn-Besucher beruhigt sein, die Mass Festbier verteuert sich heuer „nur“ um etwas mehr als 3 Prozent. Auch alkoholfreie Getränken rutschen preislich betrachtet nach oben.

Wie das Münchner Referat für Arbeit und Wirtschaft (raw) berichtet, wird eine Mass Festbier zwischen 10,80 Euro und 11,80 Euro kosten, durchschnittlich 3,11 Prozent mehr als im Vorjahr. 2018 reichte die Preisspanne von 10,70 Euro bis 11,50 Euro. Die Durchschnittspreise der alkoholfreien Getränke betragen pro Liter für Tafelwasser 8,87 Euro (Vorjahr 8,72 Euro), Spezi 10,01 Euro (Vorjahr 9,80 Euro) und für Limonade 9,56 Euro (Vorjahr 9,27 Euro).

Ausdrücklich weist das Referat daraufhin, dass die Getränkepreise nicht von der Landeshauptstadt München festgelegt werden. So heißt es in der Pressemeldung, dass „die Stadt als Veranstalterin des Oktoberfestes jedoch die von den Gastronomen genannten Preise auf ihre Angemessenheit überprüft.“ Die Preise für Bier- und alkoholfreien Getränke vrgleiche man mit den Preisen der gastronomischen Großbetriebe im Stadtgebiet München. Diese Preise liegen beim Bier aktuell zwischen 5,60 Euro und 10,40 Euro pro Liter Export.

Auf der Oiden Wiesn ist das Museumszelt der einzige Betrieb, bei dem die Mass Bier unverändert zum Vorjahr 10,80 Euro kostet. 11,80 Euro berappen müssen die Wiesn-Besucher hingegen in den (7 von insgesamt 13) Festhallen: Bräurosl, Hacker Festzelt, Käfer Wiesn-Schänke, Löwenbräu-Festzelt, Marstall, Paulaner-Festzelt und Schützen-Festzelt. Auch beim Mittelbetrieb zahlt man nur bei Poschner für die Mass Bier 11,80 Euro. Alle anderen Mittelbetriebe liegen beim Bierpreis darunter.
(Quelle: raw)

Weitere Informationen:
www.oktoberfest.eu

Titelbild: Bierpreiserhöhungen gehören (fast immer) zum Münchner Oktoberfest. Foto: © Brigitte Karch