Zurück drucken

Restaurant Ikarus: Daniel Boulud brilliert mit experimentierfreudiger französischer Export-Küche

Unter dem Motto „Die besten Köche der Welt – Zu Gast im Ikarus“! gastieren im Monatsrhythmus die besten Köche der Welt im „Restaurant Ikarus“ im Hangar-7 am Salzburg Airport. In enger Zusammenarbeit mit „Restaurant Ikarus“- Patron Eckart Witzigmann & Executive Chef Martin Klein präsentieren sie ihre besten Kreationen. Im Juli 2017 ist es Sternekoch Daniel Boulud.



Sternekoch Daniel Boulud (Foto: © Ikarus) besitzt Restaurants in Las Vegas, Palm Beach, Miami, Boston, Montreal, Toronto, London und Singapur. Am bekanntesten ist sein Restaurant Daniel im Herzen New Yorks, das von The International New York Times zu einem der 10 besten Restaurants weltweit gekürt wurde. Besucher erwartet dort elegantes Ambiente, freundlicher Service und natürlich wahre kulinarische Erlebnisse. Nicht umsonst wurde das Restaurant mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Aufgewachsen auf dem Bauernhof seiner Familie in der Nähe von Lyon, Frankreich, lernte Boulud schon früh die Bedeutung frischer Zutaten und den Einfluss der verschiedenen Jahreszeiten kennen. Das beeinflusst und inspiriert ihn bis heute mindestens genauso sehr wie die Hausmannskost seiner Großmutter.

Seine Karriere begann bereits im Alter von 15 Jahren mit einer Auszeichnung als Finalist im französischen Wettbewerb um den besten Kochlehrling. Bevor ihn eine Anstellung als privater Koch der Europäischen Kommission nach Washington, D. C. führte, arbeitete er in Frankreich und Dänemark zusammen mit Roger Vergé, Georges Blanc und Michel Guéard.


Sternekoch Daniel Boulud: „Es ist mir sehr wichtig, die Zutaten genau dann zu verwenden, wenn sie Saison haben. Denn dann bersten sie nahezu vor Geschmack!“



Seit dem Beginn seiner Zeit in den USA 1982 steigt Bouluds Bekanntheit weltweit kontinuierlich an. Grund dafür ist seine traditionelle, doch experimentierfreudige französische Export-Küche. In dieser spielt die Liebe Bouluds zur Natur und zu den Lebensmitteln eine wichtige Rolle. Denn diese begleitet ihn bereits sein ganzes Leben. Das spiegelt sich vor allem in der Verwendung und Verwertung der Zutaten wider.

Sein aktuelles Menü im Daniel ist eine Hommage an die Naturreichtümer Schottlands. Große Wälder und azurblaue Seen wechseln sich ab mit den unendlichen Weiten menschenleerer Landschaften. Und genau diese Spannweite an Eindrücken und Geschmäckern können Gäste mit dem Menü „The Bounty of Scotland“ erleben: von gepökelter Meeresforelle mit Ossetra Kaviar, Palmherzen und violetten Kartoffeln bis zu einer aufregenden Interpretation der begehrten gestopften Scottish Grouse – einer in Schottland lebenden Hühnerart. Diese serviert Boulud mit einer fruchtigen Begleitung aus Papaya, Trauben, Sellerie, Wacholderbeeren und einer außergewöhnlichen Brotsauce.

 

Sternekoch Daniel Boulud: „Es geht darum, die Produkte bestmöglich zu nutzen. Daher stelle ich mir immer wieder die Frage, wie Reste sinnvoll verwertet werden können.“



Gastkochmenü Juli 2017
Daniel Boulud
Daniel New York, USA

Roquefort Panna Cotta auf Holzkohle Sablé
Dreierlei von der Roten Bete

Menü

Kaninchen Porchetta junges Gemüse | Senfcreme | Chorizo-Öl
***
Dorade „Ceviche“ Gurken-Dill Gazpacho
***
Blauer Hummer „Sauce Américaine“ Karotten | Berberitzen
***
In Ton gebackener Königslachs Fenchel | Feigen | Rotweinbutter
***
Taube | Vadouvan Rettich | Avocado-Chutney
***
Zweierlei vom US und Wagyu Beef Gratinierter Salat | „Dauphine“ Kartoffel
***
Vacherin Erdbeere | Jasmin
***
Illanka Schokolade Espelette | Brombeere
(Änderungen sind vorbehalten)
(Quelle: www.hangar-7.com)

Foto (o.r.)Sternekoch Daniel Boulud. Foto: © Ikarus

 

Weitere Informationen:
www.hangar-7.com
www.hangar-7.com/de/ikarus/zu-gast-im-ikarus/2017/vorschau-gastkoeche-2017/

 

2017-07-25