Zurück drucken
Artikelbild: SZ Noir Carlotto cOVER SKAL.jpg

Wonnig-abgründig: Krimi Edition Noir fesselt Ihre Gäste

Geschäftstüchtige Hoteliers laden ihre Gäste in eine hauseigene Bibliothek ein. Sehr gerne wird zu Kriminalromanen gegriffen – eine herausragende Empfehlung hierfür ist die neue SZ-Edition „Krimi Noir“.

Es handelt sich um acht Bände tiefschwarzer Krimis, die jeden Fan in Atem halten. Mittendrin aufhören geht nicht, und wenn der Hotelaufenthalt um einen Tag verlängert werden muss!

Die Romane reichen von den 1960-er Jahren bis in die Gegenwart. Herrlich, wie einst Polizisten und Verbrecher noch nach Telefonzellen oder Lokalen mit Telefon suchen mussten, um „fernzusprechen“.

Viele der Romane waren inzwischen in Vergessenheit geraten, darunter wahre Juwelen wie „Puma“ des deutschen Autors Ulf Mühe, einer der Coolsten der Szene überhaupt. „Abserviert“ von James M. Cain wird von Stephen King treffend so charakterisiert: „Es wird Sie fesseln und mit seinem unglaublichen Ende schockieren“.

Am durchgeknalltesten ist „Harlem dreht durch“ von Chester Himes. Überhaupt haben 99 Prozent der Verbrecher, Unschuldigen und Polizisten einen an der Klatsche. Und meistens bleiben nur wenige der handelnden Personen am Schluss übrig.

Der Kunstbetrieb - daran hat sich bis heute wohl nichts geändert – wird in „Ketzerei in Orange“ analysiert. Der indisch-stämmige Held Banerjhee Rolf nimmt ein schlimmes Ende, zuvor aber fragt er in „Dunkler Gefährte“ seinen unglücklichen und verkannten Nachbarn, ob er tot sei … was dieser bejaht. Nackte Rachegelüste treiben einen ehemals wohlhabenden und unbeschwerten Weinhändler in einer venezianischen Kleinstadt an. Und führen geradewegs ins Verderben.

„Total Cheops“ von Jean-Claude Izzo, „Die dunkle Unermesslichkeit des Todes“ von Massimo Carlotto, und „Galveston“ von Nic Pizzolatto ziehen die Leser ebenfalls von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann.

Bei allen geht es um „Fressen oder gefressen werden“.

Also: Es müssen nicht nur Rosamunde Pilcher und Klatschblätter sein. Ihre Gäste – auch die weiblichen! - werden für die im eleganten Schuber angelieferte „Krimi Noir“-Reihe dankbar sein.
Autorin: Doris Losch


SZ-Edition „Krimi Noir“ , acht Kriminalromane im Schuber, Euro 55,50, ISBN 978 3 86497 363 5, erschienen in Süddeutsche Zeitung Edition.


Weitere Informationen:
szshop.sueddeutsche.de

 

Titelbild: Eine Titelbildabbildung von insgesamt 8 Kriminlromanen der SZ-Edition „Krimi Noir“ 

2017-03-25

Bei Amazon kaufen