BraufactuM überrascht mit Brown Ale The Brale

Die neue BraufactuM Spezialität ist eine gelungene Verbindung von Tradition und Moderne: Das Craft Bier spiegelt die Historie des Brown Ales in Großbritannien wider, gleichzeitig wird es durch eine besondere Hopfengabe neu interpretiert. Hierfür kommen traditioneller englischer East Kent Golding und amerikanischer Mosaic zum Einsatz.

Brown Ale The Brale stellt sich vor:
Als Brown Ale bezeichnete man in England früher eine Bandbreite von populären Bieren mit einer charakteristischen dunklen Farbe und deutlicher Schaumkrone, die dem deutschen Altbier oder belgischen Dubble ähneln. Brown Ales galten während der Industrialisierung als Belohnung nach schwerem Tagewerk, wurden jedoch im zweiten Abschnitt des 20. Jahrhunderts mehr und mehrvon hellen Bieren verdrängt. Das erste amerikanische Brown Ale wurde Ende 1900 gebraut, hatte jedoch stärkere Röstaromen und einen kräftigeren Geschmack als das englische Pendant.

Mit The Brale hat BraufactuM eine Symbiose aus Tradition und Moderne geschaffen, die der Historie des Brown Ale in Großbritannien Rechnung trägt. Gleichzeitig wird das Brown Ale von BraufactuM durch eine besondere Hopfengabe neu interpretiert. Hierzu werden zu gleichen Teilen zwei Hopfensorten verwendet: traditioneller englischer East Kent Golding und amerikanischer Mosaic. BraufactuM schafft mit The Brale einen so bisher in Deutschland nicht gebrauten Braustil, der sich an den Geschmack des britischen Brown Ales anlehnt. Die einzigartige Komposition überzeugt mit komplexen Aromen, eleganten Malznoten, einer ausgewogenen Bittere und harmonischem Geschmack.

Alkoholgehalt: 4,8 % vol.
Trinktemperatur: 6-8 °C
Hopfen: Magnum, Hallertauer Mittelfrüh (Deutschland), Kalthopfung: East Kent Golding (England), Mosaic (USA)
Malz: Pilsener Malz, Karamellmalz
Aromen: Haselnuss, Orangenschale, roter Pfeffer, Birne, getrocknete Feige, Tannenhonig
Speiseempfehlung: gegrilltes Lamm, gebratener Thunfisch, Grillhähnchen, Gerichte mit Thai-Curry, Ochsen- oder Rinderrücken am Knochen
Verkostungsnotiz: Nussbraun mit rötlichen Reflexen, deutliche Schaumbildung, harmonische Komposition aus Zitrus-, gerösteten Haselnussund, Karamelltönen, ausgewogene Bittere, weiche Malznote, unterstrichen von einer dezenten pfeffrigen Note

Weitere Informationen:
www.braufactum.de